Mittwoch, 10. September 2014

Lilly, die Gitarre und das Lagerfeuer


Ich war auf einem Spaziergang mit dem Hund. Die Sonne wollte gerade untergehen, als ich in der Nähe der Elbe ein leise Stimme vernahm. Vorsichtig schlich ich mich an und sah durchs Gebüsch. Den warmen Schein eines Feuers konnte ich sehen, ging noch etwas näher heran und konnte dann endlich Details ausmachen. Ich entdeckte Lilly am Strand und staunte nicht schlecht. Sie hatte sich ein kleines Lagerfeuer gemacht und zupfte gedankenverloren auf ihrer Gitarre. Ich lauschte ihr noch ein wenig und ging dann leise zurück.

It was, when I walked the dog. The sun was setting and near the river I heard a voice. Carefully, I sneaked closer and had a look through the bushes. I saw the warm glow of a fire and crawled even closer. I discovered Lilly at the beach and was surprised. She had built herself a little camp fire and played the guitar, lost in thoughts. I listened a little bit but soon left her alone to her play.

Dienstag, 22. Juli 2014

Aloha, Lilly


Den ganzen Tag brannte die Sonne. Schon bei der kleinsten Bewegung wurde es einem zu heiß. Am Meer gab es zumindest eine kleine Brise und dort versammelte man sich um den Sonnenuntergang zu beobachten. Niemand hörte, wie sie durch den immernoch heißen Sand lief. Nur das leise klicken der Perlen an ihrem Gürtel konnte man ganz leise wahrnehmen. Die Sonne stand kurz über dem Horizont, als die Dame mit eleganten Bewegungen und dem Wind im Haar ihren Tanz begann. Ihr kleines Baströckchen schwang ihr dabei leicht um die Beine. Aloha.
The sun was burning hot all day. Even the slightest movement made you feel even hotter. At the ocean there was a little breeze and thats why everybody got together there to watch the sunset. Nobody heard her, when she walked on the still hot sand. Only the little clicking of the pearls on her belt could have been heard. The sun was just above the horizon, when the lady started her dance with elegant movements and wind in her hair. The little bast skirt swaying with her. Aloha!


Montag, 30. Juni 2014

Olé! Lillys Flamenco

Es war ein schwülwarmer Tag im Juni. Auf dem Platz hatten sich einige Menschen versammelt, um die Sonne zu genießen. Ein Kopf nach dem anderen drehte sich um, als eine Dame in einem Flamenco-Kleid den Platz betrat. Klack, klack tönten ihre Schuhe auf dem Stein. In der Mitte angekommen griff sie elegant nach dem Ende ihrer Schleppe und schlug sie schwunghaft aus. Herausfordernd blickte sie die Menschen an, ein alter Mann begann auf seiner Guitarre den Rhythmus vorzugeben und Lilly... tanzte.
One hot and humid day in June... On a plaza several people were enjoying the sun. One head after the other turned around, when a lady dressed in a fine flamenco dress entered the plaza. The soft click, click of her shoes was audible on the stones. Stopping in the middle of the plaza she elegantly grabbed the train of her dress and lifted it. She gave the onlooking viewers a challenging glance, an old man started the rythem on a guitar and Lilly... started to dance.


Sonntag, 1. Juni 2014

Lillys Sternstunde

Wenn ich an etwas arbeite, bekommt Lilly es natürlich sehr schnell mit, so auch bei diesem Thema: Astrologie. Sterne zu fotografieren hatte ich noch nie versucht und Lilly war fasziniert, als ich ihr von verschiedenen Sternenbildern erzählte. Aufmerksam hörte sie zu und lernte. Dann fragte sie mich „Ich möchte mir das auch einmal ansehen. Kannst du mir bitte ein Teleskop bauen?“ Ich grübelte lange, wie man dass denn bewerkstelligen sollte und lief dann direkt in meinen liebgewonnenen Bastelladen. Ich kam kaum durch die Tür, denn Lilly hibbelte schon auf der anderen Seite, als ich nach Hause kam. Sofort machten wir uns daran das Teleskop zu basteln. Danach mussten wir noch ein paar neue Sachen nähen denn es würde sicher nicht all zu warm werden. Mit einem warmen Fliespulli und einer Lederjacke waren wir gewappnet. Wir? Lilly auf alle Fälle! Ich musste mir noch schnell Tipps von psd holen und die Videos von Ackermännchen anschauen. Mit etwas Gepäck und Lilly in meiner Jackentasche ging es dann an den See. Ungeduldig schaute sie zum Himmel. „Woah, soooo viele Sterne!“, meinte sie, als wir fast da waren. Ich lächelte zu ihr hinab und meinte „Ja, weil heute Neumond ist. Der Mond überstrahlt sonst alles.“ Sie nickte wissend und versuchte dann auch etwas im Schein der Taschenlampe zu sehen, die ich vor mir her trug. Endlich am See angekommen baute ich zuerst Lilly’s kleines Teleskop auf, damit sie schonmal schauen konnte, während ich meine Kamera aufbaute. 
Danach folgten ca. 2 Stunden mit wunderschönen Sternschnuppen, brüllenden Dachsen, beinahe Begegnungen mit Bibern und verschreckten Rehen. Als ich irgendwann wieder zu dem Platz schaute an dem Lilly ihre Beobachtungen machte stellte ich fest, dass sie eingeschlafen war. Vorsichtig hob ich sie auf und trug sie nach Hause.
If I work on something, Lilly is sure to know. That wasn’t different with this kind of topic: Astrology. That was something I really wanted to try, to take pictures of stars and Lilly was fascinated when I told her about it and different constellations. She listened carefully and learnt. Afterwards she asked “I would like to see that too! Would you build a telescope for me, please?” I had to think real hard how this could be achieved and visited my favourite hobby shop. I nearly couldn’t open the door as Lilly was standing right behind it, jumping up and down and being very excited. We immediately started to build the telescope. After that we had to sew some new cloths as it wouldn’t be so warm outside and Lilly got a nice fleece pullover and leather jacket. So we were all set. Did I say we? Lilly at least! I had to watch some video tutorials on taking pictures of stars on psd-tutorials.de. With some bags and Lilly riding along in my jacket pocket we set off to the lake. Impatiently she looked at the sky. “Wow, so many stars!”, she exclaimed when we were nearly there. I smiled down at her and told her “Its because of the new moon. The moon would outshine everything.” She nodded knowingly and tried to see something in the light of the little flashlight I was carrying. Finally arriving at the lake, I set up the telescope for Lilly first, so that she could already have a look at the stars and then I set up my camera.
We had some lovely two hours at the lake with wonderful falling stars, bellowing badgers, close encounters with a beaver and scarred deer. After some time I had a look at Lilly and she was fast asleep. I gently took her up and brought her home.


Montag, 21. April 2014

PAPERminis No. 18: Who's riding through the night?


Who's riding through the night? This image of the PAPERminis is created with willow charcoal on sketching paper. The photo is lit with a flash light.

Wer reitet so spät durch Nacht und Wind? Dieses PAPERmini Bild habe ich mit Kohle auf Zeichenpapier erstellt. Das Foto ist mit einer Taschenlampe ausgeleuchtet.

Sonntag, 20. April 2014

Einsatzbericht: Kippen Brand in Minihausen

Kippen Brand in Minihausen


Am 19.04.2014 wurden Feuerwehr und Rettungdienst von Minihausen zu einem Brand alarmiert.
Stichwort: Kippen Brand
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte die Zigarette noch in vollem ausmaß. Die Feuerwehr Minihausen begann beim Eintreffen sofot mit einem Schnellangriff bis der weitere Löschangriff aufgebaut war. Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden und es entstand kein weiterer Sachschaden. Ein Rettungswagen und ein Notarzt sicherten die Löscharbeiten der Feuerwehr ab, mussten aber nicht eingreifen.
Nach rund einer Stunde wurde der Einsatz für beendet erklärt.


Samstag, 19. April 2014

PAPERminis No. 17: The Building Site


Even the biggest building is started from the ground up. These busy guys are working on getting it set up.

Ink on folded paper.

Selbst das größte Gebäude wird am Boden begonnen. Diese Jungs arbeiten fleißig daran, es hochzuziehen.

Filzstift auf gefaltetem Papier.

Donnerstag, 17. April 2014

PAPERminis No. 16: Spring time


It is spring time and the trees are in full bloom. The farmers are getting the fields ready so you find some tools out there, too.

Pencil on folded paper.

Es ist Frühling und die Bäume stehen in vollem Saft. Die Bauern bereiten die Felder vor und hier und da stehen Geräte auf den Feldern herum.

Bleistift auf gefaltetem Papier.

Montag, 14. April 2014

PAPERminis No. 15: Window Shopping



As evening falls in town the lights come on and the last few people go home.


Guache on paper.


Während der Abend sich über die Stadt senkt, gehen die Lichter an und die letzten Leute gehen heim.

Guache auf Papier.

Freitag, 4. April 2014

PAPERminis No. 14: Thousand and One Nights


In the mystic world of 1001 Nights the tourist stands, marveling the scenery.

Pencil on folded paper.

In der mystischen Welt von 1001 Nacht steht der Tourist und bewundert die Kulisse.

Bleistift auf gefaltetem Papier.


Dienstag, 1. April 2014

PAPERminis No. 13: Above and Below


Im PAPERmini-Land geht es drunter und drüber. Gut, dass am Ende jeder auf seinem Weg bleibt.

Bleistift auf geknicktem Papier.

In PAPERmini-Land things are above and below. Good that in the end, everybody stays on track.

Pencil on folded paper.

Sonntag, 30. März 2014

PAPERminis No. 12: It's Pool Time!


It's pool time, everybody! We are all there already. Jump right in!

Pencil on paper.

Es ist Pool Time, Leute! Wir sind schon alle da. Springt einfach rein!

Bleistift auf Papier.

Samstag, 29. März 2014

PAPERminis No. 11: Sintra

The Tourist is still traveling around. Today he is checking out Sintra in Portugal. The image was losely inspired by the memory of this photograph by me: Sintra in the Sun.

Oil pastells on paper.

Der Tourist ist noch auf Reisen. Heute ist er in Sintra, Portugal unterwegs. Das Bild war durch die Erinnerung an diese Aufnahme hier von mir inspiriert: Sintra in the Sun.

Ölpastellkreiden auf Papier. 


 

Donnerstag, 27. März 2014

Mittwoch, 26. März 2014

scene@large: Making of "River Scene" - 2

This is the second part of the Making Of the River Scene. I've painted the field in the foreground with a base color, and have also painted the protruding rocks. The rocks were painted with a base black color, and then with varying shades of various colors until the looked realistic. I did the final touch with a dusting of green and rust colored chalk to give them a weathered look.

Hier ist der zweite Teil des Making Of der Fluss-Szene. Ich habe den Vordergrund mit der Grundfarbe angemalt und habe auch die herausragend Felsen bereits angemalt. Die Felsen habe ich zunächst mit der schwarzen Grundfarbe bemalt und dann mit verschiedenen Farben unterschiedlicher Farbarten angemalt, bis sie realistisch aussehen. Ich habe die letzten Handgriffe mit einem Hauch von grüner und rostfarbener Kreide um ihnen einen wettergegerbten Touch zu geben.







Dienstag, 25. März 2014

PAPERminis Making Of: The second boat

The boat in the last image

PAPERminis No 9: The second boat

was sketched in anamorphic style, which means that the actual sketch is majorly contorted. From one special angle the image looks like a 3D object and is perfectly shaped. But from all other angles the image looks terribly off. Here is how it looks.

Das Boot aus dem letzten Bild

PAPERminis No 9: The second boat

ist anamorphisch gezeichnet, was bedeutet, dass die tatsächliche Skizze sehr verzerrt ist. Von einem speziellen Winkel aus sieht die Zeichnung aus wie ein 3D Objekt und ist in perfekter Form. Von allen anderen Winkeln aus, sieht alles schrecklich verzerrt aus. Hier ist das Bild von "woanders aus".





Montag, 24. März 2014

PAPERminis No 9: The second boat

The sailors come across the second sailboat. No one is in that boat, but astonishingly it looks just like the first boat.

Die Segler kommen an einem zweitem Segelboot vorbei. Niemand ist an Bord, aber erstaunlicherweise sieht dieses zweite Boot genau aus wie das erste.




Bleistift auf Zeichenpapier. Anamorphische Zeichnung.

Pencil on sketching paper. Anamorphic drawing.

Sonntag, 23. März 2014

scene@large: Making Of "River Scene" - 1

For many years I wanted to create a scene with water in it in H0 scale. I therefore decided to build this river scene for scene@large with a rocky cliff side, where the river curves around the bottom and a lower side of the land opens up the view.

Here are the first images of the building process, so that you can join me from the get go.



Schon seit vielen Jahren wollte ich eine Szene in H0 bauen, in der "echtes" Wasser die Hauptrolle spielt. Ich habe mich daher entschlossen, diese Fluss-Szene für scene@large zu bauen, bei der die Flussbiegung am Fuß der steilen Klippen liegt und das flachere Land den Blick öffnet.

Hier sind die ersten Bilder vom Bauprozess, sodass Ihr von Anfang an dabei sein könnt.









Of course this is to be continued.

Natürlich setze ich das hier fort.

Samstag, 15. März 2014

PAPERminis No.8: Start of the Season

The PAPERminis take a first excursion out into the world in spring. Come with them on a little canoe trip.

Die PAPERminis machen einen ersten Ausflug in die Frühlingswelt. Kommt mit ihnen auf einen Kanu-Trip.



Donnerstag, 13. März 2014

PAPERminis No. 7: We repair the pool

Die PAPERminis machen ihre Welt sommerfein. Da kommt so einiges zusammen. Heute renovieren sie den Pool und arbeiten dabei wirklich gut zusammen.





The PAPERminis are preparing their world summer-ready. There is a lot to do. Today they renovate the pool and are working together really well.





Mittwoch, 12. März 2014

The Monroe


Sie kam gerade aus einem Kino, in dem sie – Lilly Monroe – sich einen Horrorfilm angesehen hatte. In Gedanken und mit einem mulmigen Gefühl im Bauch lief sie die Straße hinunter und trat gerade auf ein Gitter im Boden, als unter ihr eine U-Bahn vorbei fuhr. Ein starker, warmer Luftzug pustete ihr Kleidchen nach oben, so dass sie es nur mit Mühe festhalten konnte. Huch! Und dann musste sie lachen.
She had just left the cinema, where she – Lilly Monroe – had been watching a horror movie. Lost in thought she took a short walk, still having a chill from the movie, when she stepped on a grid on the floor, while a subways just past by beneath her. A strong, warm gust blew her dress up and she could barely restrain it. Oops! And then she started laughing.



Donnerstag, 6. März 2014

Dienstag, 4. März 2014

PAPERminis No.6: The Diner is open




Do you remember the construction of the diner? PAPERminis No. 2: Construction Time
The diner now is ready to open and host its patrons.

Pastell Chalk Pencils on folded and photocopied hand scetch.

Erinnert Ihr Euch an den Bau des Diners? PAPERminis No. 2: Construction Time
Das Diner ist jetzt fertig und bereit, seine Gäste zu bewirten.

Pastellkreide-Stifte auf gefalteter, fotokopierter Handskizze.

Sonntag, 2. März 2014

Lilly in der ewigen Stadt - Teil 2

Nachdem wir vom Trevi-Brunnen losgelaufen waren, gingen wir als nächstes zum Pantheon und dann entlang des Flusses zur Engelsburg. Kurz davor haben wir uns ein frisches Ciabatta belegen lassen. mmmmmmmh, war das lecker!! Und dann ging es auch schon weiter zum Peterplatz! Hier wurde gerade alles für die Generalaudienz des Papstes am Mittwochmorgen vorbereitet. Was für ein Gewimmel!
After we left the Trevi Fountain we visited the Pantheon and then we walked along the river to the Castel Sant'Angelo. Just before we bought some fresh Ciabatta and enjoyed them. Yummi, they were delicious!! And then we pressed on to St. Peter's Square. Here they are preparing the plazza for the general audience of the Pope on Wednesday. What a bustle!
 


Vor unserem Rückflug sind wir dann doch nochmal schnell mit der Metro gefahren. Zum Piazza del Popolo und auf den tollen Aussichtspunkt am Pincio. Von dort aus waren es dann nur noch wenige Meter zur Spanischen Treppe.
Just before jumping on the plane again we took the Metro to Piazza del Popolo and the beautiful view from Pincio. After that it was just a little walk to the Spanish Steps.


Wir haben unseren kleinen Ausflug sehr genossen, auch wenn wir jetzt dringend ein paar neue Füße brauchen! Wir hoffen, er hat euch gefallen und Lilly wird sicher bald wieder melden :)
We enjoyed our little trip very much, even if we need some new feed after all the walking! We hope, you enjoyed it and Lilly will soon be back :)

Samstag, 1. März 2014

PAPERminis No. 5: The broken dock

The PAPERmini world takes you on another excursion. Unfortunately the dock is broken. Good that some of the guys get there for repairs.

Pencil on folded paper.

Die PAPERmini Welt läd Euch zu einem weiteren Ausflug ein. Leider ist der Steg kaputt. Da ist es gut, dass ein paar der Leute sich dort einfinden, um ihn zu reparieren.

Bleistift auf gefaltetem Papier.



Freitag, 28. Februar 2014

Lilly in der ewigen Stadt - Teil 1

Lilly reist gern, aber nach dem Abenteuer nach London natürlich nicht alleine. Gern leistete ich ihr Gesellschaft und das auserwählte Reiseziel wollte ich auch gerne besuchen. Rom, die ewige Stadt.
Lilly likes to travel, but after her adventures in London, of course she won't stray again alone. I loved to join her on this trip, especially as I wanted to go there as well. Rome, the Eternal City.

Es war nur ein kurzer Trip geplant, also mussten wir uns ranhalten und schon am ersten Abend stolperten wir nicht unweit des Hotels aufs Kolosseum zu. Die Sonne war gerade untergegangen und der Himmel wirkte samtig, dunkelblau. Mit riesigen Augen liefen wir darauf zu und unsere Köpfe mussten wir in den Nacken legen, um alles sehen zu können. In wunderschönem Licht erstrahlten die Bögen und wir waren wie verzaubert.
As this trip would be quite short we had to hurry a little bit and so we already saw the Colosseum on the first evening. The sun just set and the sky had a dark blue velvety feel to it. With big big eyes we came closer and had to crane our necks to see it all. The beautiful light in the arches just added to the spell.




Der nächste morgen begann früh und wir waren um 7 Uhr die ersten am Frühstücksbüffet. Lilly rieb sich ganz verschlafen die Augen und ich tat es ihr gleich. Aber weil wir so viel wie möglich erlaufen wollten, mussten wir los. Unser nächstes Ziel war der Trevi-Brunnen, der am frühen Vormittag dann noch nicht ganz so sehr überlaufen war.
The next morning started quite early and at 7 a.m. we were the first at the breakfast buffet. Lilly rubbed her eyes and I did the same. But as we wanted to walk most of our tour we had to start early. Our next stop was the Trevi Fountain, and so early in the morning its not so crowded yet.




Und wie es weiter geht, erfahrt ihr bald :)
And how our trip continues, you'll soon find out :)


Montag, 24. Februar 2014

Freitag, 21. Februar 2014

tiny folks No.02: schaumig


Neulich lass' ich mir ein gemütliches Schaumbad ein 
und als ich grade hineinsteigen möchte 
schwimmt mir die Gummiente mit fröhlich winkenden, 
plappernden Passagieren entgegen... 
Man stelle sich das mal vor...?!


Donnerstag, 20. Februar 2014

PAPERminis No. 3: Boat ride

There will be time until summer. Most sailboats are still safely put away, as are the bikinis and swim shorts. But let me invite you to a virtual boat ride.

Bis der Sommer kommt, dauert es noch eine Weile. Die meisten Segelboote sind noch sicher verstaut, genau wie die Bikinis und Badehosen. Aber lasst mich Euch auf einen virtuellen Bootstrip einladen.


Mittwoch, 19. Februar 2014

scene@large No. 1: The Climber




I'm Catching_Light, and I'm new in this Project! My concept for H0 scale pictures is to build scenes that are as close as possible to reality. As a kid I was into model trains, and I'll use that knowledge here. I hope you have to look twice to recognize what this cliff is!



Ich bin Catching_Light, und ich bin neu im Projekt! Mein Konzept für die H0 Bilder ist, Szenen zu basteln die möglichst nah an der Realität sind. Als Kind habe ich viel mit Modelbahnen gemacht, und ich werde diese Kenntnis nutzen. Ich hoffe Ihr müsst zweimal gucken, um zu erkennen was für ein Fels das ist!

Dienstag, 18. Februar 2014

tiny folks No.01: gezuckert




Auch Cassigrafie ist bei der neuen Herausforderung in den H0 Welten dabei - meine Bilder werde ich unter dem Projekt-Namen "tiny folks" zusammenfassen und ich möchte mich nicht an spezielle Themen oder Vorgaben binden, um möglichst viele Möglichkeiten offen zu lassen. 

Ich freue mich jederzeit sehr über Feedback und gebe auch gerne immer mal wieder Einblicke in die Entstehung der Fotos. Viel Spaß - schön dass ihr uns weiterhin begleitet!

Und jetzt bitte einen echten Espresso mit viel Zucker für mich! ;-) 
Liebe Grüße, Eure Claudia / Cassigrafie

Montag, 17. Februar 2014

Lilly geht bowlen

Lilly überraschte mich mit dem Wunsch mal Bowling ausprobieren zu wollen. Ich war auch schon lange nicht mehr Bowlen, also ließ ich mich nicht lange bitten. Leider blieb ich auch diesmal die Strikelose-Lady, nicht so Lilly. Sie holte aus und BÄMM! Strike!
Lilly surprised me with her wish to try out bowling. As I didn't have been bowling for quite some time, she didn't had to ask me twice. Unfortunetaly I remained the strike-less lady as always. Not so Lilly, she through the ball and wow! Strike!


Samstag, 15. Februar 2014

Freitag, 14. Februar 2014

PAPERminis No.1: you crack me up

you crack me up


Meine H0-Bilder werde ich unter dem Titel "PAPERminis" erstellen. Die Hintergründe/Untergründe/Welten sind gezeichnet und gemalt. Die Figuren spielen damit die Hauptrolle in einer Welt aus Papier.

Meine Materialien werden dabei abwechseln und mal arbeite ich in Farbe, mal monochrom.

Ich habe schon ein wenig vorgearbeitet und eine ganze Serie von Zeichnungen und Skizzen erstellt, die ich jetzt nach und nach mit Figuren-Leben fülle und zeigen werde.
 

My H0-images will be presented under the title "PAPERminis". The backgrounds/"undergrounds"/"worlds" are sketched and painted. The figures therefore play the lead roll in a world made of paper.

My materials will differ and I will work in color as well as in monochrome.

I have pre-worked a little and created a series of sketches and images that I will fill with life by and by now and bring to you.


Montag, 10. Februar 2014

Das Neue Projekt

Wir haben es Euch ja neulich schon angekündigt: Wir sind nicht untätig geblieben und uns juckt es in den Fingern, Euch unser neues Projekt vorzustellen.

Wir haben uns in die Welt von H0 gestürzt und in den letzten Wochen haben wir unsere Konzepte entwickelt, Probeaufnahmen gemacht und erste Bilder fertiggestellt. Und jetzt sind wir "startklar". H0, das sind die kleinen Figuren aus dem Eisenbahn-Modellbau. Sie sind im Maßstab 1:87 und damit sind Menschen bei voller Körpergröße nur ca. 2 cm. groß. Fotografisch ist das spannend und bei der Umsetzung müssen wir uns mit den Kontrasten zwischen der großen und der kleinen Welt auseinandersetzen.

Wir haben eine gute und eine schlechte Nachricht für Euch: Es wird kein 52-Wochen-Projekt. Das ist sowohl die gute als auch die schlechte Nachricht.

Wir präsentieren unsere Bilder und Geschichten hier und auf unserer Facebook-Seite. Und im Unterschied zum letzten Jahr gibt es die Bilder nicht alle gemeinsam am Sonntag, sondern immer Zwischendurch. Neben den Projektbildern gibt es natürlich, wie Ihr es von uns gewöhnt seid, Making-Of-Bilder und Hintergrundinformationen, vielleicht mal ein Video. Ihr bekommt daher öfter Bilder als immer nur sonntags. Und wir beschränken uns nicht auf 52 Wochen. Wir verfolgen das Projekt so lange, wie es uns und Euch Spaß macht. Vor allem ist die gute Nachricht aber: Es geht weiter! Wir sind wieder am Start!

Natürlich haben wir wieder jeder unser eigenes Konzept entwickelt. Und jeder hat sich etwas anderes ausgedacht. Und jetzt weihen wir Euch ein. Im Laufe der nächsten Zeit bekommt Ihr einen ersten Eindruck.

Was sich nicht ändert: Wir freuen uns sehr auf Euer Feedback, Eure Gedanken und Ideen. Wir freuen uns, wenn Ihr unser Projekt teilt und Euren Freunden davon erzählt. Und wenn Ihr häufig hier vorbeischaut.

Und damit sagen wir: Auf ein Neues! Lasst die Figuren los und auf in die Welt von H0!






We have announced it lately, already: We were not gone completely and we are itching to present our new Project.


We dived into the world of H0 and in the last few weeks we developed our concept, took test images and completed our first Pictures. And now we are ready to roll. H0 figures are the little people from the model train sets. They are at scale 1:87 and therefore a fully grown man is about 2 cm tall.
This promises intreresting challenges for photography because we have to master the contrast between the large and the small world.


We do have good news and bad news for you: It will not be a 52 week project. That is the good news as well as the bad.


We are presenting our pictures and stories here and on our Facebook page. And as opposed to last year we will not show all images together on Sundays but inbetween all the time. Next to project Images there will be making of images and background information, maybe a video every once in a while. You will get images more often than just on Sundays. And we do not restrict ourselves to 52 weeks. We will keep on going with this project as long as we and you are having fun with it. Mainly the good news is now: we are rolling again!


Of course each of us has a certain and special concept. And each of us came up with a different idea. And now we are taking you on board. In the next time you will get an Impression of what we are up to.


What will not be different: We are happy about your feedback, your thoughts, and ideas. We feel glad when you share our project and tell your friends about it. And when you
come by a lot.


And here we go: Off, off and away! Let the dolls go wild and into the world of H0!





Freitag, 24. Januar 2014

Endlich Schnee!

"Endlich Schnee!", dachte sich Lilly und ich konnte garnicht so schnell schauen, wie sie in ihren kleinen Anzug gesprungen war. "Halt! Warte!", rief ich ihr noch hinterher. Ungeduldig kam sie wieder zurück und trampelte auf der Stelle. Ich zog ihre kleine Mütze zurecht. "Pass auf da draußen, es ist sehr sehr glatt!", mahnte ich sie, aber schon an ihrem Blick konnte ich sehen, dass meine Warnung nicht zu ihr durch drang... Lilly wollte nur eines, raus in den Schnee!
"Finally snow!", thought Lilly and jumped into her little costume real fast. "Stop! Wait!", I called out. She came back impatiently, stomping her little feed. I secured her little hat. "Be careful outside, its very very icy and slippery!", I tried to warn her. But I could see by the look in her eyes that my warning didn't get through to her... Lilly wanted just one thing, going out and enjoying the snow!


Los, kommt mit! :)
Come join us! :)